Rechtliches

Zur besseren Übersichtlichkeit haben wir unsere Nutzungsbedingungen in die Allgemeinen Nutzungsbedingungen für dein BenutzerInnenkonto bei Photocase, die Lizenzbedingungen für den Kauf von Fotos und unsere Datenschutzerklärung aufgeteilt.

Bei Absätzen mit einem kleinen kannst du per Klick einen Text mit zusätzlichen Erläuterungen aufrufen. Für alle weiteren Fragen erreichst du uns wie gewohnt unter +49 30 88764920 oder via support@photocase.com.

Du bist FotografIn? Unsere Lizenzbedingungen für den Verkauf von Fotos findest du hier.

Stand: September 2016

1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden Lizenzbedingungen ergänzen die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und gelten für sämtliche Foto-Downloads und die Verwendung der Fotos durch die DownloaderIn.

2. Basislizenz

Mit jedem Fotokauf erwirbst du die Basislizenz. Damit kannst du das Foto in deinem Design (egal ob Print oder Web) oder bei der Bebilderung deines Artikels einsetzen.

(1) Die Basislizenz berechtigt zur Vervielfältigung, Verbreitung und öffentlichen Zugänglichmachung des Fotos im privaten sowie kommerziellen Bereich als Bestandteil von Design- und Layoutarbeiten, im redaktionellen Rahmen und im Rahmen von Pressearbeit.

(2) Das Foto ist Bestandteil von Design- und Layoutarbeiten wenn es zu gestalterischen Zwecken und in Verbindung mit Schrift oder anderen grafischen Elementen verwendet wird, wobei der Wert des Erzeugnisses nicht weit überwiegend allein durch das verwendete Foto entsteht (vgl. Ziffer 2.2 (1) lit. a und 3.3).

(3) Die redaktionelle Nutzung bezeichnet die Verwendung des Fotos im Zusammenhang mit journalistischen Texten, in denen das Foto zur Erläuterung, Veranschaulichung oder Informationsvermittlung dient.

Unsere Fotos können unabhängig von der Art des Mediums eingesetzt werden. Es spielt keine Rolle ob der Artikel in einem Blog, in einem Online Newsportal oder in einem Printmagazin veröffentlicht ist.

(4) Die Verwendung im Rahmen von Pressearbeit bezeichnet die Nutzung des Fotos im Zusammenhang mit Texten über z.B. Produkte, Dienstleistungen, Marken oder Organisationen.

Du kannst die Fotos auch Pressemitteilungen beilegen. Wichtig ist aber, dass du den neuen Herausgeber über unsere AGB aufklärst. So z.B. dass er die Quelle nennen muss. In dem Fall wäre es am einfachsten, wenn du immer im Pressefall die Nutzung ohne Urheber- und Quellenbenennung mit hinzuerwirbst, dann bist du auf der sicheren Seite.

Beim Punkt 2.4.(2) findest du noch mehr Infos.

(5) Zur Nutzung des Fotos im Rahmen der Basislizenz (Ziffer 2) räumt PHOTOCASE der DownloaderIn das einfache, unbefristete, weltweite, nicht unterlizenzierbare und nicht übertragbare Nutzungsrecht an dem Foto ein. Das Foto darf bearbeitet und verändert werden. Alle sonstigen Rechte an oder im Zusammenhang mit dem Foto bleiben PHOTOCASE bzw. der jeweiligen FotografIn oder RechteinhaberIn (nachfolgend zusammenfassend „FotografIn“) vorbehalten.

Nutzt du das Foto im Auftrag einer KundIn, die es dann später selbst einsetzen will, dann kannst du sie einfach beim Download als LizenznehmerIn eintragen. Das geht auch nachträglich.

Alle Fotos können bearbeitet, beschnitten, ausgeschnitten oder eingefärbt werden. Die Pflicht zur Quellennennung bleibt aber bestehen.

(6) Die Basislizenz gestattet so unter anderem die Verwendung des Fotos für:

Sollte in der Liste deine Verwendungsart nicht dabei sein und du nicht sicher bist dann frag uns einfach.
  • Screendesign (z.B.: Internetseiten, Apps, Games, Software);

  • Templates, Themes, Collagen, Illustrationen, Layouts;

  • Printprodukte (z.B. Flyer, Broschüren, Prospekte, Kataloge);

  • Werbemittel (z.B. Aufkleber, Visitenkarten, Briefbögen, Tassen, Taschen, Mousepads, Plakate, Postkarten, Mailings);

  • Druck- und digitale Medien (z. B. Zeitungen und Zeitschriften, Cover für Bücher, Musik und Filme);

  • Produktverpackungen (z.B. Kartons, Etiketten, Umhüllungen);

  • TV-, Video- und Film-Produktionen;

  • Onlinewerbung (z.B. Banner);

  • Social Media-Inhalte (z.B. Posts & Cover-Bilder auf Facebook, Youtube, Xing, Twitter) und

  • Redaktionelle Artikel, Pressematerialien und Präsentationen.

Alle Fotos können auch auf Facebook, Twitter und ähnlichen Social Media Plattformen eingesetzt werden. Achte aber bitte auf die Quellennennung.

Zu beachten ist, dass für bestimmte Erzeugnisse (z.B. Templates, Erzeugnisse deren Wert weit überwiegend allein durch das verwendete Foto entsteht, Printprodukte mit einer Auflage über 250.000 Stück) Einschränkungen bestehen (Ziffer 2.2) und dass für eine rechtmäßige Verwendung Erweiterte Nutzungsrechte ((Ziffer 3) benötigt werden.

2.1 Zustimmungserfordernisse

(1) Die Verwendung des Fotos in folgenden Zusammenhängen bedarf der vorherigen Zustimmung der FotografIn:

Auf jeder Fotodetailseite findest du neben dem FotografInnennamen die direkte Kontaktmöglichkeit, wir haben dir auch schon ein paar Emailvorlagen vorbereitet.
  • Sexualität und Erotik;

  • pharmazeutische Produkte, Produkte zur Geburtenkontrolle, Psychopharmaka und Nahrungsergänzungsmittel;

  • Drogen, Tabak, Alkohol;

  • Krankheit;

  • Kriminalität und

  • extreme Inhalte und Positionen, die für eine durchschnittliche BürgerIn in der Gesellschaft potentiell abträglich wären.

(2) Die Verwendung des Fotos in einem religiösen Kontext oder für Wahl- und Parteienwerbung bedarf der vorherigen Zustimmung der FotografIn, wenn auf dem Foto eine oder mehrere Person(en) abgebildet sind

Das Anfragen bei der FotografIn ist nötig wenn auf dem Foto Person(en) zu sehen sind und es direkt im Zusammenhang mit Religion, Glauben, Gott, und Kirche etc. eingesetzt wird. Z.B. wäre kein vorheriges Anfragen nötig, wenn das Foto für einen Artikel über Fussball, herausgegeben von einer kirchlichen Institution, eingesetzt wird.

Bist du dir nicht ganz sicher, dann melde dich einfach kurz bei uns.

(3) Wenn einer auf dem Foto abgebildeten Person eine bestimmte Identität gegeben oder eine Aussage oder wörtliche Rede zugeschrieben wird (Zitate, Testimonials, etc.) ist ebenfalls die vorherige Zustimmung der FotografIn erforderlich

2.2 Unzulässige Verwendungen

(1) Folgende Verwendungen des Fotos sind im Rahmen der Basislizenz unzulässig:

  • Die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Zugänglichmachung des bloßen Fotos, wenn es nicht Bestandteil von Design- und Layoutarbeiten, eines redaktionellen Rahmens oder einer Pressearbeit ist. Dies umfasst insbesondere Fotodatenbanken und artverwandte Sammlungen aber auch Erzeugnisse wie Poster, Postkarten, E-Cards, Kleidungsstücke, Mousepads, Tassen oder ähnliche, auf denen ausschließlich oder in erster Linie das Foto ohne Verbindung mit Schrift oder anderen grafischen Elementen abgebildet ist und deren Wert weit überwiegend allein durch das verwendete Foto entsteht.

  • Die Nutzung des Fotos als Bestandteil von Templates für digitale oder gedruckte Erzeugnisse wie Webseiten, Präsentationen, Postkarten, Poster und ähnliches mit dem Ziel, es Dritten zur Nutzung für eigene Erzeugnisse unter Verwendung des Fotos zu überlassen.

  • Verwendung des Fotos als Bestandteil von gedruckten Erzeugnissen mit einer Auflage von mehr als 250.000 Stück.

Mit einem Erwerb der erweiterten Nutzungsrechte nach Ziffer 3 kann die Verwendung ermöglicht werden.

(2) Unzulässig ist weiterhin eine Nutzung der Fotos im Zusammenhang mit beleidigenden, diffamierenden, rassistischen, gewaltverherrlichenden, pornografischen oder sonst rechtswidrigen Inhalten.

2.3 UrheberInnen- und Quellenbenennung

Die Nennung der Quelle ist sehr wichtig. Auch das Urheberecht weißt darauf hin. Zu nennen ist der FotografInnenname und photocase.de. Dies kann im Impressum oder am Foto passieren. Die Nennung als Mouse Over ist nicht ausreichend.

(1) Die DownloaderIn hat bei der Verwendung des Fotos die FotografIn (Photocase BenutzerInnenname) und die Quelle (Photocase) zu nennen. Diese Nennung muss dem jeweiligen Foto zuordenbar sein, z.B. direkt am Bild oder im Impressum mit der Angabe des konkreten Ortes der Verwendung. Eine zulässige Angabe lautet: „Foto: FotografInnenname / photocase.de”

(2) Bei einer Verwendung in Online-Angeboten kann die Nennung mit einem Link zu der Webseite von PHOTOCASE unterlegt sein.

(3) Ein Foto darf auch ohne UrheberInnennennung und Quellenangabe genutzt werden, sofern die erweiterten Nutzungsrechte (vgl. (Ziffer 3.2) erworben werden.

2.4 Übertragung der Nutzungsrechte

Nutzt du das Foto im Auftrag einer KundIn, die es dann später selbst einsetzen will, dann kannst du sie einfach beim Download oder nachträglich in der Downloadliste als LizenznehmerIn eintragen.

(1) In Abweichung zu den Bestimmungen in Ziffer 2 (5) ist die Weitergabe der Nutzungsrechte an dem Foto an Dritte (z.B. AuftraggeberIn/KundIn) gestattet, wenn der/die Dritte als neue/r LizenznehmerIn bei PHOTOCASE eingetragen wird und der/die Dritte sämtliche Bedingungen von PHOTOCASE beachtet. Die DownloaderIn ist verpflichtet, den/die Dritte/n über sämtliche PHOTOCASE Nutzungs- und Lizenzbedingungen in Kenntnis zu setzen. Mit der Übertragung der Nutzungsrechte an den/die Dritte/n erlöschen die Nutzungsrechte der DownloaderIn, sofern er/sie das Foto nicht erneut lizenziert.

(2) Im Rahmen der Pressearbeit kann das Foto in Abweichung zu Ziffer 2 (5) auch Dritten zur Verfügung gestellt werden, wenn die Drittnutzung ausschließlich im Zusammenhang mit der jeweiligen Pressearbeit erfolgt und dabei nicht gegen die Rechte und Pflichten aus sämtlichen PHOTOCASE Nutzungs- und Lizenzbedingungen verstößt. Die DownloaderIn ist verpflichtet, den/die Dritte/n über sämtliche PHOTOCASE Nutzungs- und Lizenzbedingungen in Kenntnis zu setzen.

2.5 Social-Media-Nutzung

Bei der Nutzung des Fotos innerhalb von Social-Media-Angeboten hat die DownloaderIn stets sicherzustellen, dass sämtliche Bedingungen von PHOTOCASE beachtet werden. Die Nutzung des Fotos innerhalb von Social-Media-Angeboten steht unter dem Vorbehalt, dass die Nutzungsbedingungen des jeweiligen Social-Media-Angebots keine Regelung enthalten, die dem/der BetreiberIn ausschließliche Nutzungsrechte, anderweitige exklusive Rechte oder Eigentumsrechte an dem Foto einräumen.

3. Erweiterte Nutzungsrechte

Ein paar Einsatzarten sind von unseren AGB eingeschränkt, können aber durch den Hinzukauf von Nutzungsrechten erweitert werden. Der Kauf ist ganz einfach. Wenn du das Foto kaufst und die Größe auswählst, findest du darunter gleich die Option für die erweiterten Nutzungsrechte. Du kannst die Nutzungsrechte aber auch nachträglich über deine Downloadliste erwerben.

Folgende erweiterte Nutzungsrechte können von der DownloaderIn ergänzend erworben werden:

3.1 Nutzung ohne UrheberInnen- und Quellenbenennung

Manchmal ist kein Platz für die Quellennennung oder die KundIn findet die Nennung optisch nicht schön. Mit diesem Nutzungsrecht befreit man sich vom Anzeigen der Quelle.

In Abweichung zu Ziffer 2.3 ist die DownloaderIn im Rahmen der Basislizenz nicht verpflichtet, die FotografIn und PHOTOCASE als Quelle des Fotos zu benennen.

3.2 Nutzung für gedruckte Erzeugnisse mit einer Auflage ab 250.000 Stück

Dieses erweiterte Nutzungsrecht gilt nur für Printpublikationen z.B. Flyer, Zeitungen oder Broschüren.

In Abweichung zu Ziffer 2.2 (1) lit. c entfällt im Rahmen der Basislizenz die Begrenzung auf die maximale Auflagenhöhe von 250.000 Stück für gedruckte Erzeugnisse.

3.3 Nutzung des Fotos für Merchandising und Templates

(1) Diese Option gestattet in Abweichung zu Ziffer 2 (2) und 2.2 (1) lit. a und b:

  • Die Verwendung des Fotos als Bestandteil von Erzeugnissen wie Kalender, Postkarten, Mousepads, Tassen, Aufkleber, Plakate, Kunstdrucke, E-Cards, Bildschirmhintergründen und ähnlichen deren Wert weit überwiegend allein durch das verwendete Foto entsteht. Für gedruckte Erzeugnisse gilt ein Auflagenlimit von 5.000. Sollen mehr Exemplare hergestellt werden, muss das gewünschte Foto entsprechend mehrmals lizenziert werden.

  • Die Verwendung des Fotos als Bestandteil von Templates und Dokumentenvorlagen für Webseiten, Präsentationen, Newsletter, Post-, Gruß- und Einladungskarten, Poster, Cover, Grafiken und ähnlichen Erzeugnissen zu dem Zweck, das Dritte auf Basis dieser Templates eigene Erzeugnisse erstellen dürfen, bei denen das Foto weiterhin Bestandteil ist.

(2) Ausgeschlossen bleibt jedoch auch hier die Verwendung in Fotodatenbanken und vergleichbaren Sammlungen.

4. Verfolgung von Rechtsverstößen

(1) PHOTOCASE hat ein berechtigtes Interesse daran, dass weder die DownloaderIn noch Dritte das Foto unter Verletzung der eingeräumten Nutzungsrechte oder gar ohne den Erwerb von Nutzungsrechten nutzen. PHOTOCASE ist daher ermächtigt, Urheberrechts- und Leistungsschutzrechtsverletzungen an dem Foto im eigenen Namen zu verfolgen und die entsprechenden Rechte und Ansprüche geltend zu machen.

(2) Im Falle des Verstoßes gegen diese Lizenzbedingungen ist PHOTOCASE berechtigt, die DownloaderIn anzuweisen, den Verstoß einzustellen. Dieser Anweisung ist unverzüglich Folge zu leisten.

(3) Die DownloaderIn verpflichtet sich, für jeden Fall der schuldhaft lizenzwidrigen Verwendung eines von PHOTOCASE bereitgestellten Fotos zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 250,00 EUR. Die Geltendmachung weiterer und weitergehender Ansprüche seitens PHOTOCASE wird durch die Vertragsstrafe nicht berührt. Im Falle der Geltendmachung eines Schadensersatzes durch PHOTOCASE ist die Vertragsstrafe auf den Schaden anzurechnen.

5.Gewährleistung

5.1 Gewährleistung für Sachmängel

(1) PHOTOCASE gewährleistet, dass das Foto der vereinbarten Beschaffenheit entspricht.

(2) Die Gewährleistungsfrist beträgt für gewerbliche DownloaderInnen (§ 14 BGB) ein Jahr und beginnt in jedem Fall mit dem Download des Fotos. Die vorgenannte kurze Gewährleistungsfrist gilt nicht für Schadensersatzansprüche wegen eines Sachmangels, wenn auf Seiten von PHOTOCASE Vorsatz oder ein arglistiges Verschweigen eines Mangels vorliegt. Sie gilt außerdem nicht für Schadensersatzansprüche wegen Sachmängeln in den Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz.

(3) Die gewerbliche DownloaderIn ist verpflichtet, das Foto unverzüglich nach dem Download gemäß der Sorgfalt eines/einer ordentlichen Kaufmanns/-frau zu untersuchen und, wenn sich ein Mangel zeigt, diesen gegenüber PHOTOCASE unverzüglich zu rügen. Unterlässt die gewerbliche DownloaderIn die Mängelrüge, gilt das Foto als genehmigt, es sei denn, es handelt sich um einen Mangel, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Zeigt sich später ein solcher Mangel, so muss dieser unverzüglich nach der Entdeckung angezeigt werden. Andernfalls gilt das Foto auch in Ansehung dieses Mangels als genehmigt. Die Mängelrüge hat schriftlich zu erfolgen und ist mit einer konkreten Mängelbeschreibung zu versehen. Die Frist zur Mängelrüge beträgt zwei Wochen seit dem Download, bei verdeckten Mängeln seit deren Entdeckung, es sei denn, die gewerbliche DownloaderIn weist nach, dass sie zur Einhaltung der Frist auch nach ordnungsgemäßem Geschäftsgang nicht in der Lage war.

5.2 Gewährleistung für Rechtsmängel

(1) PHOTOCASE übernimmt eine Gewährleistung für Rechtsmängel nur, wenn und soweit die Nutzung des Fotos innerhalb der Grenzen der eingeräumten Nutzungsrechte betroffen ist. Ob die Nutzung des Fotos auch in Zusammenhängen zulässig ist, die nichts mit dem Foto an sich zu tun haben (zum Beispiel bei Fragen der wettbewerbsrechtlichen Zulässigkeit einer Werbung oder bei durch die Nutzung des Fotos bewirkten Kennzeichenrechtsverletzungen), liegt in der ausschließlichen Verantwortung der DownloaderIn.

(2) Ist ein Gewährleistungsfall gegeben, beträgt die Gewährleistungsfrist für gewerbliche DownloaderInnen ein Jahr beginnend mit dem Download des Fotos. Ziffer 5.1 Abs. 2 und 3 gelten entsprechend.

(3) Die Parteien werden sich gegenseitig unverzüglich schriftlich benachrichtigen, falls ihnen gegenüber Ansprüche wegen Verletzung von Schutzrechten oder anderen Rechten geltend gemacht werden.

6. Haftung von PHOTOCASE

(1) Die Ansprüche der DownloaderIn auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen richten sich ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des Anspruchs nach vorliegender Klausel.

(2) Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von PHOTOCASE beruhen, haftet PHOTOCASE unbeschränkt. Im Rahmen der übrigen Haftungsansprüche haftet PHOTOCASE unbeschränkt nur bei Nichtvorhandensein der garantierten Beschaffenheit sowie für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

(3) Für leichte Fahrlässigkeit haftet PHOTOCASE nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet und auf deren Einhaltung die DownloaderIn regelmäßig vertrauen kann (Kardinalpflicht). Bei Verletzung einer Kardinalpflicht ist die Haftung auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt. Dies gilt auch für entgangenen Gewinn und ausgebliebene Einsparungen. Die Haftung für sonstige entfernte Mangelfolgeschäden ist ausgeschlossen.

(4) Die vorstehenden Regelungen gelten auch zugunsten der MitarbeiterInnen, VertreterInnen und ErfüllungsgehilfInnen von PHOTOCASE.

(5) Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

(6) Sofern es sich bei der DownloaderIn um eine/n Kaufmann/-frau im Sinne des HGB, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, verjähren etwaige Haftungsansprüche gegenüber PHOTOCASE innerhalb eines Jahres.

7. Schlussbestimmungen

(1) PHOTOCASE behält sich vor, diese Lizenzbedingungen zu ändern. Die von den Parteien zu erfüllenden wesentlichen Vertragspflichten werden von diesen Änderungen unberührt bleiben. Die geänderten Bestimmungen werden der DownloaderIn spätestens zwei (2) Wochen vor ihrem Inkrafttreten mitgeteilt. Widerspricht die DownloaderIn der Geltung der neuen Lizenzbedingungen nicht innerhalb von zwei (2) Wochen (nach Erhalt der genannten Mitteilung), gelten die geänderten Lizenzbedingungen als angenommen. PHOTOCASE wird auf die Bedeutung der Frist, das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens im Falle der Änderung gesondert hinweisen.

(2) Sämtliche Änderungen oder Ergänzungen der Lizenzbedingungen bedürfen der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für die Aufhebung des Schriftformerfordernisses selbst.

(3) Die DownloaderIn ist nicht berechtigt, gegenüber Forderungen von PHOTOCASE aufzurechnen, es sei denn, sie sind rechtskräftig festgestellt oder unbestritten.

(4) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller internationalen und supranationalen (Vertrags-) Rechtsordnungen, insbesondere des UN-Kaufrechts. Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

(5) Sofern es sich bei der DownloaderIn um eine/n Kaufmann/-frau, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis der Sitz von PHOTOCASE.

(6) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Lizenzbedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung ist sodann durch eine Regelung zu ersetzen, die der wirtschaftlichen Zielsetzung der Parteien am nächsten kommt. Entsprechendes gilt, wenn diese Lizenzbedingungen Lücken enthalten.