Rechtliche Hinweise

Wenn Du Fotos bei Photocase einstellen willst, sind damit eine Reihe rechtlicher Folgen verbunden. Außerdem hast Du, wenn Du Fotos in der Öffentlichkeit anbietest, eine Reihe von gesetzlichen Pflichten zu beachten, insbesondere mögliche Rechte Dritter. Wir möchten Dich mit den nachfolgenden Ausführungen über diese Folgen und Pflichten aufklären und Dich auf bestimmte Problembereiche hinweisen.

Herkunft des Fotos

Die Einstellung eines Fotos in Photocase ist grundsätzlich nicht gestattet, wenn

  • Du das Fotos nicht selbst gemacht hast.
  • Du ein Foto, das ursprünglich von einem anderen Urheber stammt, zwar selbst bearbeitet hast, so dass es grundlegend verändert wurde, der ursprüngliche Urheber dieser Bearbeitung aber nicht zugestimmt hat;
  • das Foto aus anderen Fotodatenbanken, Fotokatalogen o.ä. stammt oder Du es sonst im Internet, in einem Buch etc. gefunden hast.

Beleidigungen, Pornografie, Rassismus, Gewalt

  • Wir verbieten die Einstellung von Fotos in Photocase, die verleumderischer oder ehrverletzender Natur sind, einen pornografischen, obszönen oder sexuell herabwürdigenden Inhalt haben oder rassistisch oder gewaltverherrlichend sind.

Fotos von Gegenständen oder Gebäuden

Es ist grundsätzlich zulässig, Gegenstände oder Gebäude zu fotografieren und das entstandene Foto zu verwenden, indem man es z.B. in Photocase einstellt. Jedoch gilt wie immer: Keine Regel ohne Ausnahme:

  • Nicht zulässig sind Fotos von urheberrechtlich geschützten Gegenständen. Dies betrifft zum Beispiel Fotos von Gemälden, von Skulpturen in Museen, von anderen Fotos, von Theater- oder Tanzwerken (hier ist in der Regel zumindest das Bühnenbild geschützt), Möbelstücken, deren Design nicht ausschließlich den praktischen Notwendigkeiten geschuldet ist etc, es sei denn der Urheber des Gegenstandes hat der Verwendung des Fotos, wie sie bei Photocase vorgesehen ist, zugestimmt. Anderes gilt nur, wenn sich die geschützten Gegenstände bleibend an öffentlichen Straßen, Wegen oder Plätzen befinden;
  • Auch die Außenansicht eines Gebäudes kann urheberrechtlich schutzfähig sein, soweit ihr Aussehen nicht lediglich funktionalen Erfordernissen geschuldet ist. Ein Foto eines geschützten Gebäudes darf nur eingestellt werden, wenn es entweder von einem öffentlich zugänglichen Ort aufgenommen ist oder der Berechtigte der Verwendung des Fotos bei Photocase zugestimmt hat;
  • Fotos aus dem Inneren eines Gebäudes dürfen grundsätzlich nur eingestellt werden, wenn die Berechtigten zugestimmt haben. Berechtigte sind zum einen die Person, der das Hausrecht für das Gebäude oder den betreffenden Raum gebührt, und zum anderen der Urheber des Innenraumdesigns, wenn das Design nicht lediglich durch die Funktion des Raumes bestimmt ist; dies betrifft zum Beispiel auch Fotos aus Bahnhöfen oder – in der Regel – von Veranstaltungen jeglicher Art;
  • Fotos von militärischen Anlagen oder Wehrmitteln, aus Gerichtsverhandlungen, aus Gerichtsgebäuden, Strafvollzugsanstalten und Behörden sowie von Polizisten oder sonstigem staatlichen Sicherheitspersonal sind grundsätzlich unzulässig;
  • Die Darstellung von Marken/Logos auf Fotos ist nur zulässig, wenn die Marke nicht wesentlicher Bestandteil des Motivs ist.

Fotos von Personen

  • Grundsätzlich gilt, dass Personen nur abgebildet werden dürfen, wenn sie hierfür ihre Zustimmung erteilt haben. Diese Zustimmung muss schriftlich (mittels Unterschrift der betreffenden Personen) erfolgen und bei Nachfragen nachgewiesen werden. Bei nicht volljährigen Personen muss das Einverständnis des gesetzlichen Vertreters vorliegen;
  • Hiervon wird zwar bei sogenannten Personen der Zeitgeschichte eine Ausnahme gemacht. Da du jedoch dem Downloader auch die kommerzielle, das heißt nicht-redaktionelle Nutzung des Fotos in einem bestimmten Umfang gestattest, ist auch die Einstellung von Fotos von Personen der Zeitgeschichte bei Photocase nicht gestattet, es sei denn es liegt eine entsprechende Zustimmung vor;
  • Ohne gesonderte Zustimmung dürfen Fotos von Personen jedoch eingestellt werden, wenn die abgebildete Person nur Beiwerk ist, das heißt neben dem Hauptmotiv des Fotos in der Aufmerksamkeit des Betrachters weitgehend in den Hintergrund tritt und keinen Einfluss auf das Thema des Bildes hat. Allgemein gilt: Nur wenn die Person auf dem Foto nicht erkennbar ist (und dabei ist das ausschlaggebende Kriterium: Kann sich die Person selbst erkennen, oder Personen, die die Person direkt kennen?), brauchst du möglicherweise kein Modelrelease.

Hausrecht

  • Aufnahmen auf Privatgeländen bedürfen grundsätzlich der Zustimmung des Inhabers des Hausrechts.

Privatsphäre, Persönlichkeitsrecht

  • Fotos aus der Privatsphäre sind ohne Zustimmung der betreffenden Person unzulässig. Dies gilt zum Beispiel für Fotos, die den Garten einer Person abbilden oder durch ein Fenster gemacht sind;
  • Unzulässig sind ebenfalls Fotos von Dingen, die einen Rückschluss auf eine bestimmte Person zulassen, so zum Beispiel von Türschildern oder Kfz-Kennzeichen.

Bitte mache Dir bewusst, dass Du für die Herkunft und den Inhalt Deiner Fotos, sowohl gegenüber Photocase als auch den anderen Nutzern und Dritten, allein verantwortlich bist. Das heißt auch, dass Du, sollte es zum Streit über ein Foto kommen, Deine Berechtigung zur Verwendung des Fotos nachweisen musst.